Verlag > Technische Sicherheit > Aktuell
   

News

18.06.2018

Die neue digitale Plattform von KONE

Intelligente Gebäude liegen voll im Trend – und diese brauchen intelligente Aufzüge und Rolltreppen für den optimalen Personenfluss. Um die Gebäude der Zukunft möglich zu machen, führt KONE eine neue digitale Lösung ein: Sie verbindet Menschen, Gebäude und Maschinen mit urbanen Umgebungen und ermöglicht noch individuellere Nutzererlebnisse.

Mit der neuen, in Zusammenarbeit mit IBM entwickeltem digitalen Plattform schafft das Unternehmen schrittweise für Architekten, Planer, Investoren, IT-Anbieter und Technische Gebäudeausrüster eine Vielzahl von Möglichkeiten, Gebäude wirtschaftlicher, umweltfreundlicher und komfortabler zu planen und zu nutzen, als es bislang möglich war.

Bereits im ersten Quartal 2017 startete KONE die Anbindung von Aufzügen an die KI-Plattform Watson von IBM, um durch prädiktive Wartung die Sicherheit und Verfügbarkeit der Anlagen zu erhöhen und Betreibern absolute Transparenz zu gewähren: KONE 24/7 Connect. Neue Aufzüge werden künftig von vornherein mit der entsprechenden Technologie ausgerüstet. Ist die Anlage „Ready to Connect“, kann sie auf Wunsch des Aufzugbetreibers an die Cloud angebunden werden.

Die Anlage meldet über Sensoren laufend Informationen über ihren Zustand in die Cloud. Watson IoT erkennt daraus aktuelle Störungen, aber auch absehbare Probleme und meldet sie an KONE – samt Diagnose und Empfehlungen zur Fehlerbehebung, um die Abläufe zu beschleunigen.

KONE wartet weltweit mehr als eine Million Aufzüge und Rolltreppen aller Hersteller, die von geschätzt einer Milliarde Menschen täglich genutzt werden. Daraus ergibt sich ein enormes Potenzial, um den Anlagenbetrieb und die Gebäudenutzung zu optimieren.

www.kone.de



IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2018