Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 7-8/2016

Power-to-Gas: Zusatz von Wasserstoff zum Erdgas – Erfordert dies veränderte Explosionsschutzmaßnahmen?

Bei der Power-to-Gas-Technologie wird überschüssiger Strom aus erneuerbaren Energien durch Elektrolyse von Wasser in Wasserstoff umgewandelt. Dieser Wasserstoff kann als „chemischer Energiespeicher“ dienen und rückverstromt oder aber ins Erdgasnetz eingespeist werden. Im Rahmen einer Untersuchung wurden die Auswirkungen von Wasserstoffzusätzen zum Erdgas im Hinblick auf den Explosionsschutz untersucht und die sicherheitstechnischen Kenngrößen für Erdgas-Wasserstoff-Gemische bestimmt. Von besonderem Interesse waren diejenigen Kenngrößen, die für reines Methan (Erdgas) und Wasserstoff deutliche Unterschiede aufweisen. Anders als bei vielen Literaturquellen, sollten im Rahmen dieser Arbeit die im Bereich der ATEX geltenden harmonisierten Normen zur Bestimmung der Kenngrößen angewendet werden.

Autor(en):
Schröder, V.; Askar, E.; Seemann, A.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 7-8/2016, Seite 22-26
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2020