Verlag > Technische Sicherheit > Aktuell
   

News

24.11.2017

Tiefenlager für radioaktive Abfälle: Deutsche können sich zu Schweizer Standortsuche äußern

Im Rahmen der in der Schweiz stattfindenden Suche nach einem Endlagerstandort für radioaktive Abfälle kann auch die deutsche Öffentlichkeit zu den möglichen Standortgebieten Stellung nehmen. Mögliche Standorte für ein Tiefenlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle sind Jura-Südfuss, Südranden, Wellenberg, Jura Ost, Nördlich Lägern und Zürich Nordost. Bürger haben die Möglichkeit, sich an dem Anhörungsverfahren zu den bisherigen Ergebnissen zu beteiligen.
Die Einwendungen finden Berücksichtigung bei der Entscheidung des Schweizer Bundesrats über die Standorte der künftigen Tiefenlager. Das deutsche Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) koordiniert auf deutscher Seite die Interessen von Bevölkerung und Behörden und wird gegebenenfalls selbst Einwendungen erheben. Am 30.1.2018 wird in Waldshut eine Informationsveranstaltung des BfE stattfinden. Die wesentlichen Unterlagen liegen in Deutschland in den Bibliotheken des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Berlin und Bonn aus. Sie können zudem in den Landratsämtern der Landkreise eingesehen werden.

Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)
www.bfe.bund.de



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017