Verlag > Technische Sicherheit > Aktuell
   

News

07.12.2017

Europäische Wasserrahmenrichtlinie fortentwickeln

Bekenntnis zur Wasserrahmenrichtlinie über 2027 hinaus

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) setzt sich für eine Beibehaltung und Fortentwicklung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ein. Die WRRL gibt in Europa die zentralen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Wasserpolitik vor und prägt mit ihren Tochterrichtlinien maßgeblich das europäische und nationale Wasserrecht. Im Zuge der Umsetzung der WRRL hat sich der Zustand der Gewässer in Deutschland und Europa deutlich verbessert. Im Jahr 2019 steht jedoch eine Überprüfung der WRRL durch die europäische Kommission an, die dann gegebenenfalls Änderungen vorschlägt. Das Positionspapier zur Überprüfung der Wasserrahmenrichtlinie wurde am 22. November der EU-Kommission überreicht.

Darin stellt die DWA neun Forderungen zur Wasserrahmenrichtlinie auf, darunter die Fortgeltung der WRRL nach 2027, Verlässliche Grundlagen für die Gewässerbewirtschaftung schaffen und Qualität und Verbindlichkeit der Bewirtschaftungsplanung stärken.

Die WRRL sieht vor, dass bis 2027 alle Wasserkörper in Europa in einem „guten Zustand“ sein sollen. Es zeigt sich jedoch, dass dieser Zustand mit hoher Wahrscheinlichkeit bis 2027 nicht zu erreichen ist. Die DWA betont, die Fortführung der Wasserrahmenrichtlinie als Grundlage für die Gewässerbewirtschaftung sei über 2027 hinaus erforderlich. Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm sind als Instrumente konzeptioneller Gewässerentwicklung zu stärken.

http://de.dwa.de/politikinformationen.html



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017