Verlag > Technische Sicherheit > Aktuell
   

News

02.11.2017

Kompakte Naturgefahrenanalyse für jeden Standort in Deutschland

Der VdS-Bereich „GeoExpertise“ sammelt und bewertet Daten zu Elementarrisiken seit Jahren – und unterstützt jetzt alle Gebäudenutzer und -planer mit einer komprimierten Aufbereitung der Gefahrenlage in seinem neuen Angebot „GeoRiskReport“.

Um das steigende Risiko bewertbar zu machen, bietet der neue GeoRiskReport eine standortbezogene Kompaktanalyse von Naturgefahren an – nicht nur für die 52 Mio. Bestandsgebäude in Deutschland, sondern dank einer möglichen Koordinatenabfrage auch für Bauplanungen etc. Diese wichtige Basis deckt für vielleicht nötige Schutzmaßnahmen auch alle Normforderungen ab.

Inklusive im neuen VdS-Angebot sind eine Analyse der Hochwasserbedrohung gemäß ZÜRS-Standard, Niederschlagsmengen, Blitzdichtekarten, die Erdbebenzone nach GFZ, die DIN-Schneelast, 10-Jahres-Werte für maximale Windböen und auch Schadstoffemissionen in Standortnähe. Zusätzlich beinhaltet der GeoRiskReport alle Eis- und Hitzetage eines 30-Jahre-Zeitraums (wichtig z.B. für die Dimensionierung der den IT-Betrieb sichernden Klimaanlage) und sogar den Abstand zu viel befahrenen Straßen sowie umliegendem Schienen- und Flugverkehr. Das VdS-Angebot dokumentiert alle Ergebnisse schriftlich sowie kartographisch. Der GeoRiskReport nennt zudem genaue Eintrittswahrscheinlichkeiten für mögliche Elementargefahren und liefert so objektive Grundlagen für eine ganzheitliche Risikobeurteilung.

Details zum neuen Naturgefahrenreport des Instituts finden sich auf www.vds.de/report.

www.vds.de



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017