Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 5/2013

Schnellere Informationsversorgung für Rettungskräfte bei einem Gefahrgutunfall

Elektronische Bereitstellung von Gefahrgutinformationen

Im Projekt STRADA (Safer Transport of Dangerous Cargo) ist eine Lösung erarbeitet worden, um Rettungskräften bzw. Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bei einem Gefahrgutunfall die für sie notwendigen Informationen noch bei der Alarmierung mitzuteilen. Kern dieser Lösung ist eine Datenbank, in der transportbezogene Informationen temporär gespeichert und bei einem Gefahrgutunfall mit den gefahrgutspezifischen Informationen verknüpft werden können. Dieses System ist auf intermodale Verkehre ausgelegt. Ferner können von diesem System sowohl Güter im Sammelguttransport als auch von Komplettladungstransporten erfasst werden. Derzeit ist mithilfe eines Demonstrators die Funktionsweise des Systems nachgewiesen worden. Zukünftig gilt es, unter Einbezug aller Interessensgruppen und mit Unterstützung durch die politischen Aufgabenträger den Weg für eine europaweite Lösung für mehr Sicherheit beim Gefahrguttransport zu ebnen.

Autor(en):
Fischer, K. M.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 5/2013, Seite 41-44
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016