Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 3/2013

Prüfung von Druckbehältern und Rohrleitungen nach der Betriebssicherheitsverordnung

Druckbehälter und Rohrleitungen beinhalten aufgrund des betriebsmäßigen Drucks und der in diesen Anlagen enthaltenen Medien ein mehr oder weniger großes Gefahrenpotenzial. Je nach Höhe des Gefahrenpotenzials stellt die Betriebssicherheitsverordnung unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich des Betriebs an diese Anlagen und unterteilt diese in überwachungsbedürftige Anlagen, die zum Schutz der Beschäftigten und Dritter mit Rücksicht auf die Gefährlichkeit einer besonderen Überwachung bedürfen [1] und Anlagen, die wie ein normales Arbeitsmittel zu benutzen sind. Die überwachungsbedürftigen Druckbehälter und Rohrleitungen sind durch eine zugelassene Überwachungsstelle zu prüfen. Bestimmte Anlagen können auch von einer befähigten Person geprüft werden. Für die nicht überwachungsbedürftigen Arbeitsmittel sind die notwendigen Prüfungen in einer Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln. Auf ggf. weitere notwendige Prüfungen nach anderen Rechtsvorschriften wie z. B. dem Chemikalien-, Bundesimmissionsschutz-, Strahlenschutz- oder dem Wasserrecht wird nicht eingegangen.

Autor(en):
Küpper, F.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 3/2013, Seite 34-41
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016