Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 3/2013

Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz in Arbeitskörben von fahrbaren Hubarbeitsbühnen

Die Einsatzbereiche fahrbarer Hubarbeitsbühnen zur Schaffung hochgelegener Arbeitsplätze nehmen zu. Ein Grund dafür sind das höhere Sicherheitsniveau und die Wirtschaftlichkeit gegenüber Gerüsten und Leitern. Dennoch bestehen auch bei der Verwendung der fahrbaren Hubarbeitsbühnen Gefährdungen, belegt durch das Unfallgeschehen, die es zu minimieren gilt. Eine wesentliche Gefahr ist der Sturz aus dem Arbeitskorb durch Katapulteffekte, z. B. beim Verfahren der Hubarbeitsbühne oder beim Verhaken des Arbeitskorbs an Teilen der Arbeitsumgebung. Zum Schutz gegen Herausfallen werden in der für die Beschaffenheitsanforderungen maßgeblichen EN-280-Anschlagpunkte für Rückhaltesysteme in den Arbeitskörben vorgeschrieben. Zur Überprüfung der Wirksamkeit dieser Schutzmaßnahme wurden im Sachgebiet „PSA gegen Absturz/Rettungsausrüstungen“ des Fachbereichs PSA der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) u. a. Untersuchungen zur Ermittlung der Krafteinwirkung auf den Anschlagpunkt im Arbeitskorb bei der Verwendung von Rückhaltesystemen durchgeführt.

Autor(en):
Schäper, W.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 3/2013, Seite 47-50
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016