Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 6/2012

Bestimmung der Selbstentzündungstemperatur von Schüttgütern

Einfach handhabbarer Weg für die Praxis

Schüttgüter sind in der Industrie weit verbreitet. Sie fallen nicht nur im Bergbau (Kohle), der Landwirtschaft (Mehl) und der Lebensmittelindustrie (Kaffeepulver) an, sondern auch in der chemisch-pharmazeutischen Industrie, z. B. bei der Herstellung von Spezialchemikalien und Pigmenten. Dabei handelt es sich zumeist um Massenware, die im Tonnenmaßstab hergestellt, verarbeitet, transportiert und gelagert wird. Diese verhältnismäßig großen Lagermengen sind aufgrund der schlechten Wärmeleitung in Schüttungen besonders kritisch im Hinblick auf eine mögliche Selbstentzündung.

Autor(en):
Kimpel, S.; Horn, J.; Franke, J.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 6/2012, Seite 27-33
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016