Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 11-12/2011

Technisch dichte Flanschverbindungen nach TA Luft

Umsetzung der Richtlinie VDI 2290 aus Sicht der Behörde

Die TA Luft 2002 enthält als Verwaltungsvorschrift Anforderungen an Flanschverbindungen, die von Zulassungs- und Überwachungsbehörden umzusetzen sind. Die Vorschrift ist seit mittlerweile gut neun Jahren in Kraft, doch das Thema Emissionsminderung an diffusen Quellen ist nach wie vor aktuell, da die TA Luft und die zugehörigen technischen Regelwerke die Anforderung der technisch dichten Flanschverbindung nicht umfassend festlegen. Dies ist umso problematischer, als die Anforderungen in den meisten Fällen bis Ende Oktober 2007 bereits umzusetzen waren. Die VDI 2290 „Emissionsminderung – Kennwerte für dichte Flanschverbindungen“ wird den maßgeblichen Dichtheitskennwert und die Montagebedingungen für eine technisch dichte Flanschverbindung im Sinne der TA Luft erstmals umfassend enthalten. Betreiber und Behörden sind jetzt gefordert.

Autor(en):
Wick, W.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 11-12/2011, Seite 21-27
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016