Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 9/2011

Detonationserscheinungen bei Leichtmetallstäuben

Sehr feinkörnige Aluminiumstäube im unteren µm-Bereich, die an der Oberfläche noch nicht bzw. wenig oxidiert sind, können bei den Standardbedingungen zur Ermittlung des maximalen Explosionsdrucks und -druckanstiegs [1 bis 3] zu Detonationserscheinungen führen. Die auch akustisch feststellbaren Detonationserscheinungen im geschlossenen Behälter zeigen den typischen Schwingungsverlauf bei der ungeglätteten Darstellung des Explosionsdruckverlaufs. Die Detonationsneigung der Aluminiumpulver ist abhängig von der Staubkonzentration, der Größe des Zündinitials und der Turbulenz.

Autor(en):
Lucas, J.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 9/2011, Seite 32-37
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016