Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 6/2011

Schutz vor Hand-Arm-Vibration durch Substituieren und Isolieren

Praxisbeispiele zur Technischen Regel

Seit nunmehr über 80 Jahren ist bekannt, dass intensive Vibrationseinwirkungen zu Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten führen können. Mit der Veröffentlichung der „Technischen Regel zur Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung“ (TRLV Vibration) [1] am 10. März 2010 steht nun erstmals ein verbindliches Regelwerk zur Verfügung, das den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene wiedergibt. Die Technischen Regeln lösen die sog. Vermutungswirkung aus und bieten daher Rechtssicherheit für den Anwender. Mit der Anwendung der Technischen Regel hält der Arbeitgeber die Arbeitsschutzvorschriften ein. Sind entsprechend dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung Vibrationsschutzmaßnahmen notwendig, so bietet Teil 3 der TRLV Vibration konkrete Orientierungshilfen zur Auswahl. Der Beitrag erläutert an praktischen Beispielen die dort vorgeschlagenen Maßnahmen und stellt exemplarisch die derzeit verfügbaren Arbeitsverfahren und Maschinen mit den zu erwartenden Vibrationsminderungsprognosen vor.

Autor(en):
Kaulbars, U.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 6/2011, Seite 47-52
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016