Verlag > Technische Sicherheit > Artikel
   

Technische Sicherheit - Ausgabe 4/2011

Dezentral Regenabflüsse versickern - Filter verhindern den Eintrag von Schadstoffen

Im Zuge eines vorausschauenden Wassermanagements liegt es nahe, anfallendes Niederschlagswasser von Dach- und Verkehrsflächen vor Ort zu versickern anstatt es abzuleiten. In den meisten Bundesländern wird dies für neu an die Kanalisation anzuschließende Grundstücke bereits gefordert. Bei der Versickerung von Verkehrsflächen- und Metalldachabflüssen ist jedoch Vorsicht geboten: Die Gefahren des möglichen Eintrags von organischen und anorganischen Stoffen in Boden und Grundwasser dürfen nicht unterschätzt werden.

Autor(en):
König, K. W.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Technische Sicherheit 4/2011, Seite 19-20
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016